Österreichische Volkspartei, Abkürzung ÖVP, österreichische Partei, gegründet in Wien am 17. 4. 1945, u. a. von F. Hurdes, L. Figl, Hans Pernter (* 1887, † 1951).

Programmatik: Die ÖVP erhob in ihren verschiedenen programmatischen Grundsätzen seit 1945 die »Demokratie der Gesinnung« (1947) zur Leitidee ihres Handelns. Darüber hinaus bekennt sie sich von Anfang an zur Idee der österreichischen Nation, zum Föderalismus und zur katholischen Soziallehre. Das am 22. 4. 1995 beschlossenen Parteiprogramm definierte die ÖVP außerdem als Partei der Ökosozialen Marktwirtschaft und des liberalen Rechtsstaates. Der Reformparteitag

(80 von 808 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

L. Reichhold: Geschichte der ÖVP (Graz 1975);
Volkspartei – Anspruch
(11 von 62 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Österreichische Volkspartei. http://www.brockhaus.at/ecs/enzy/article/österreichische-volkspartei