Freinet-Pädagogik [freˈnε-], von C. Freinet in Zusammenarbeit mit seiner Frau Élise (* 1898, † 1983) entwickelter reformpädagogischer Ansatz, der – wie kein anderer – auch unter Regelschulbedingungen angewendet werden kann. Es handelt sich weniger um eine geschlossene reformpädagogische Konzeption als eher um eine Aufforderung, selbst initiativ zu werden, die eigene pädagogische Praxis zu verändern,

(49 von 362 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

Handbuch Freinetpädagogik, hg. v. I. Dietrich (1995);
Immer noch der Zeit
(11 von 67 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Freinet-Pädagogik. http://www.brockhaus.at/ecs/enzy/article/freinet-pädagogik