Die italienische Reise (September 1786 bis Mitte 1788), die als Flucht aus der Enge der Weimarer Verpflichtungen verstanden wird, brachte in Goethe das Streben nach klassischer Form zur vollen Reife, Poesie wurde ihm zum Mittel der Selbstbefreiung. In Italien begegnete er der Mittelmeerlandschaft, dem südländischen Volkscharakter, der klassischen sowie der klassizistischen Kunst, ein Erlebnis, das er später in

(58 von 408 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Italienische Reise. http://www.brockhaus.at/ecs/enzy/article/goethe-johann-wolfgang/italienische-reise